Ändere-Dein-Passwort-Tag 2020 mit 5 Sternen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

am heutigen Samstag, dem 1. Februar, beginnt nicht nur ein neuer Monat, sondern es ist weltweit der absolut wichtige:

ÄndereDeinPasswort-Tag 2020

Von der unendlichen Vielfalt an „kuriosen Feiertagen“ laut dem Kleinen Kalender gefällt mir persönlich dieser Tag vom Grundgedanken her sehr gut!

Sicherheit und gerade in der digitalen Welt ist eine never ending story!

Man kann sich selbst, seine Privatsphäre und gerade die Bankdaten und andere sehr relevante persönliche Daten nicht regelmäßig genug schützen, um vor bösen Überraschungen gefeit zu sein.

Persönlich ändere ich meine Passwörter aktuell mindestens sechs mal im Jahr!

Das möchte auch jedem User im Internet empfehlen, denn die jüngsten Cyberangriffe und Datendiebstähle, die außer Prominenten auch hunderte Millionen von Menschen, wie Du und ich betrafen, sollten in uns doch sprunghaft das Bewusstsein wachsen lassen, etwas für die eigene Sicherheit im Internet zwingend tun zu müssen!

Jedes Konto, jedes Profil, jeder Account im Netz repräsentiert eine eigene, individuelle digitale Identität, die jede für sich jeweils ganz verschiedene persönliche Angaben wie E-Mail-Adresse und Passwort sowie oft auch Anschrift und Bankverbindung enthält.

Übrigens: diese „wundervolle“, stolz öffentlich präsentierte Karikatur spottet sowohl in Wort als auch in Bild die Respeklosigkeit der Ticker-(Chronikeintrag) Erstellerin!

Es zeigt eine von mittlerweile rund 300 Karikaturen zu meiner Person.

Als ein mehr als deutliches Zeichen, dass es Menschen in der digitalen Welt gibt, denen überhaupt nichts „heilig“ ist! Da ich mich für Frieden, alte Werte und Menschenrechte engagiere stehe ich bei einer bestimmten Gruppierung in einer ganz bestimmten Community seit mehr als fünf Jahren ständig im Fokus.

Nicht nur durch Menschen, mit denen ich mal in einer Beziehung stand, werden völlig verfälschte, persönliche Daten zu meiner Person weitergegeben. Nein, es gibt ein Heer von gezielt auf mich angesetzten „Maulwürfen„, die mein digitales Leben rund um die Uhr überwachen und protokollieren!

Vor rein gar nichts Halt gemacht.

Einen Tag bevor ich Kenntnis von nebenstehendem Bild bekam, war mein Profil in der bestimmtem Community bereits gehackt worden!

Ebenso erhielt ich von Facebook Nachricht, dass mehrfach versucht worden war, mein Profil dort ebenfalls zu hacken!

Und sogar auf dem Server, wo ich meine Webseiten betreibe, gab es dutzende Versuche unerlaubten Zugriff zu erlangen!

Und nun kommen wir zum Höhepunkt dieses Artikels:

Ich erkläre Euch den hochbrisanten Inhalt dieses Schriftverkehrs vom 21. Januar 2019 zwischen einem ganz wundervollen Mensch und mir:

Wie ich Euch bereits etliche Male berichtet habe, finden die Absprachen der von mir so benannten Cyber Mobbing Gang namens 5 Sterne Sonnen Clan in einer ganz bestimmten Community mittels einer Chat-Gruppe statt. Diese war mir 2017 bekannt unter den Namen: Erfahrungsaustausch. Wurde dann wohl umbenannt in Austausch# 2.

2019 wurde kurz bevor der sich jährlich immer am 1. Februar wiederholende Ändere-Dein-Passwort-Tag in dieser Chatgruppe vehement diskutiert. Es wurden zu diesem Zeitpunkt vom Community-Betreiber 20 Profile aufgedeckt, die allesamt von ein und der selben Person betrieben wurden!

Und dann kommen die Dinge, die für die Staatsanwaltschaft von allerhöchstem Interesse sind! Es wurde in eben dieser Chatgruppe bekannt gegeben, dass der Initiator und Betreiber des 5 Sterne Sonnen Clan, besser bekannt als Ev Ente über Software verfügt, mit der man Passwörter knacken kann Das wiederum passt zu dem, was mir auch aus anderen Quellen bereits bekannt war.

Davon mal abgesehen animieren umfangreiche und vielfältige persönlichen Informationen Cyberkriminelle, digitale Identitäten zu stehlen und zu missbrauchen!

Unsichere Passwörter sind perfekte „Einladungskarten“ für Cyberkriminelle!

Es ist exakt genau so, als wenn man bei sich zuhause in der Haustür den Schlüssel stecken lassen würde!

Um sich wirkungsvoll gegen sogenannte Crack-Programme zu schützen, braucht es ein Passwort, welches aus einer zwölfstelligen Kombination aus Klein– und Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen besteht, die weder in einem Duden, noch in einem Lexikon steht. Also, etwas, was auf den ersten und auch auf den zweiten Blick noch aussieht, wie eine völlig sinnlos zusammengesetzte „Geschichte“ und umso sinnloser erscheinend, umso sicherer.

Nun kommt auch noch der „Pferdefuß„:

bitte, bitte für JEDEN Account, jedes Profil, jedes Konto, etc. ein eigenes Passwort anlegen!

Wer sich die Passwörter nicht merken kann, sollte einen Passwortmanager benutzen. Dazu einfach über die Google-Suche nach Informationen suchen, wo man dann aber auch ein kraftvolles MASTER-Passwort anlegen sollte.

Mir bleibt nur noch an Euch zu appellieren, meine von Herzen gerne lieb gemeinten Tipps zu beherzigen.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen einen sicheren Start in den neuen Monat und ein rundum perfektes, erholsames Wochenende

Euer unkaputtbarer „alter Mann“

Werner Heus

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.