Behaupte-Dich-gegen-Mobbing-Tag 2020

Liebe Leserinnen, liebe Leser

heute, am Samstag, dem 22. Februar, ist:

Behaupte-Dichgegen-Mobbing-Tag 2020

Welche Gewichtung die Gesellschaft dem Thema: Mobbing mittlerweile beigemessen hat, merkt man einerseits daran, dass dieser Tag zwei Mal jährlich, nämlich am letzten Freitag im Februar und am dritten Freitag im November begangen wird!

Kleine persönliche Anekdote dazu:

Für mich findet dieser Tag seit Februar 2015 – tagtäglich – statt, denn da fing das abartige  Cyber Mobbing gegen meine Person an! Damals waren es „nur“ drei Mobber: Dietmar H. alias Dachspelle und das Altmark– ähm Alptraum-Duo.

Ich habe nun fünf Jahre darauf gewartet, dass der Gesetzgeber endlich im Bereich des Cyber Mobbing wesentlich härter durchgreift! Es hat sich zwar mittlerweile einiges geändert, aber zufrieden bin ich persönlich mit den Ansätzen beileibe noch nicht!

Aktuell arbeitet der Gesetzgeber wieder an schärferen Maßnahmen und ich hoffe, dass es schnell geht. Die Zeit ist mehr als reif, den 5 Sterne Sonnen Clan komplett zu „zerschlagen„!, denn der Schaden den die Mitglieder bereits angerichtet haben, ist immens groß!

Heute ist Solidarität gefordert:

ein pinkes T-Shirt anziehen und am Behaupte-Dich-gegen-Mobbing-Tag aktiv mitmachen.

Dieses sinnvolle Event demonstriert weltweit, insbesondere in Unternehmen, jedoch auch in Schulen und Organisationen das Nein gegen Mobbing.

Die einst von Studenten gestartete Kampagne beruht auf eben diesem pinken Shirt, wegen dem ein Kommilitone dieser Studenten gemobbt worden ist.

Man spricht erst dann von Mobbing, wenn regelmäßig über einen längeren Zeitraum Aktionen, wie etwa körperliche Quälerei oder seelische Verletzungen von Menschen in Form von Hohn, Spott bishin zu Rufmord wiederkehrend stattfinden.

Mobbing kennt heutzutage keinerlei Grenzen mehr, denn es ist mittlerweile im Berufsleben ebenso verbreitet, wie in der Schule oder jeder anderen Einrichtung.

Selbst, nein explizit, das Internet ist durch die ständig wachsende virtuelle Gesellschaft ein absoluter Klassiker in puncto Mobbing geworden.

Der Vorteil liegt hier in der Anonymität, hinter der sich die Profis mit Fake-Namen und falschen Daten verstecken können!

In ganz bestimmten Communities genießen die Mobber dann auch noch regelrecht Protektion! Trotz eindeutiger Nutzungsbedingungen haben Cyber Mobber absolute Narrenfreiheit, weil völlig unfähige „Hilfssheriffs“ des Betreiber das Ganze decken! Ohne mit der Wimper zu zucken, werden die „Vorgaben“ missbraucht und potentielle Opfer mundtot gemacht.

Kleine Anekdote dazu: wie aus recht zuverlässigen Insiderkreisen durchsickerte, laufen diverse Strafanträge gegen „ehrenamtliches“ Personal der Betreiber. Hashtag: #Schwarzarbeit

Jedes Jahr aufs Neue hoffe ich, dass es nicht noch schlimmer wird, als es in den vergangenen fünf Jahren bereits war!

2017 wurde das Gerücht verbreitet, ich sei HIV infiziert.

2018 wurde ich überall als angeblicher „Frauenschläger“ denunziert.

2019 lag der Schwerpunkt der Diffamierung auf einer fingierten Erpressung, die mir eiskalt in die Schuhe geschoben wurde und jetzt DAS:

Nebenstehende, an Unverschämt kaum zu überbietende Nachricht traf bei mir am Abend des 16. Februar 2020 zu späterer Stunde ein:

lest diese Unverschämtheit bitte und meldet Euch hier über „Kontakt“ oder direkt über vonherzengerne@gmail.com , falls Ihr auch derartige Nachrichten bekommen habt!

Und nun beweise ich Euch mehr als eindeutig, dass es sich bei der „Sonne“ um eine Person handelt, bei der gleich mehrere psychische Defizite den Tagesablauf berherrschen.

Schaut Euch bitte die nachfolgende Collage mal besonders bzgl. „GLATZE“ an:

Die Karikatur, die mehr als eindeutig auf meine Person abzielt, zeigt ebenso so eindeutig eine „Person“ mit Glatze. Seit meinem 20. Lebensjahr trage ich Kurzhaarfrisuren!

Die allesamt perfiden, menschenverachtenden Inhalte der Bilder, welche DIESonne“ überall im Netz verbreitet, sind Zeugnis der absolut verwirrten einzeln stehenden Gehirnzelle einer von Hass & Neid vollständig zerfressenen  Psychopathin, die unbedingt, sowie ohne jegliches Wenn und Aber schnellstens in eine geschlossene Einrichtung gehört!

Ich zitiere die zwei entscheidenden Passagen aus der Nachricht vom 16. Februar 2020:

“ @-meineSonne, alias Helga hetzt schon wieder gegen dich….Sie erzählt überall rum, das du beim letzten Gerichtstermin in Berlin mit Glatze erschienen bist und auf Krebspatient gemacht hast, damit alle mit dir Mitleid haben.

Drei Jahre lang überschüttet die irre „Sonne“ das Netz mit unfassbaren Lügen über meine Person und immer der gleichen Karikatur eines Einzahnigen mit Glatze!

Und 2020 dann so etwas! – also, liebe Leserinnen, liebe Leser, sorry, aber die „Sonnegehört für alle Zeiten weggesperrt – da gibt es keine zwei Meinungen, oder?

Zur letztmaligen Klärung:

mit diesem Individuum, also der „Sonne“ alias H…?, (ich bin nicht einmal sicher, ober der Vorname stimmt!) habe ich niemals im Leben ein persönliches Wort gewechselt, weder in einem größeren, sozialen Netzwerk, noch in WhatsApp, per Mail & Gottseidank auch niemals telefonisch, geschweige denn Auge in Auge. Gesehen hat die mich auch noch nie!

Alles, was diese „Kranke“ an Lügen verbreitet, ist ihrer verwirrten Hirnzelle entsprungen! Als Informationsquelle dient ihre virtuelle „Ziehtochter„, mit der sie tagtäglich mehrmals  telefoniert, sowie WhatsApp-Nachrichten, SMS und Emails austauscht!

Anekdote dazu: aus Insider-Kreisen wurde bekannt, dass der 5 Sterne Sonnen Clan zum Jahreswechsel 2020 von 300+ auf unter 50 auseinander gefallen ist. Das bedeutet, dass die „Sonne“ nun fast überhaupt nicht mehr schlafen kann, da sie einen Teil der ÜberwachungsNachtschichten selbst übernehmen muss

 

Am Aschermittwoch, also dem 26. Februar 2020 bringe ich die „Dinge“ rund um den Gerichtstermin mal auf den PUNKT! Zwischenzeitlich lasse ich noch von den Behörden abklären, welche Informationen ich herausgeben darf.

Bedenkt bitte, dass jeder von Euch Opfer von Mobbing werden kann, auch Ihr!

Ich drücke jedem Mensch von Herzen gerne und voll doll die Daumen, niemals das Opfer solcher erbärmlichen, skrupellosen Individuen zu werden.

Persönlich habe ich lange über diesen Dingen gestanden und tue es auch weiterhin, aber tolerieren, schön reden und auf Besserung oder Reue zu hoffen, war eindeutig der falsche Weg.

Mit hochgekrempelten Hemdsärmeln Euer „alter Mann“

Werner Heus

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.