Das Schwarze Schaf und der Weingeist

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in unserem Sprachgebrauch benutzen wir manchmal die Floskel, manche Menschen als reine Naturkatastrophe zu bezeichnen. Einige davon entpuppen sich dann als ganz besonders „Schwarzes Schaf“, dass alles, aber auch alles brachial zerstört, egal, ob eine Beziehung oder sogar einen ganzen Familienverband

Dieser Artikel baut auf den Teil 1, den ich bitte vorher zu lesen, auf, um den Bezug und das Ausmaß des Ganzen erkennen zu können.

Hier bitte anklicken, um zum Artikel zu kommen:

Ich war durch einen puren Zufall auf eine weitere Hetzkampagne aufmerksam geworden und DIE schauen wir uns jetzt mal etwas genauer unter der Prämisse, was ein solcher Ticker für mich und in der Konsequenz für viele tausend User an Beleidigung bedeutet

Guckst Du:

Hier der untere Teil vergrößert:

Und jetzt, der letzte Kommentar vergrößert:

 

Ich erkläre Euch den Kommentar im Detail:

Der „feine“ Herr Verfasser dieses Kommentars war vor 4 Jahren kurz in meiner WERTSCHÄTZUNGS-Gruppe und genau solche „Spitzen“ wie in diesem völlig menschenunwürdigen Kommentar waren der schlüssige Grund ihn ganz schnell aus der Gruppe auszuschließen, denn die Würde der Menschen in meinem realen, wie auch virtuellen Umfeld ist und bleibt unantastbar.

Mit HP = Homepage meint er genau diese hier, auch, wenn er feige und schlau, wie immer meinen Namen nicht explizit erwähnt – ich kann Euch jedoch versichern, dass es so ist, denn er gehört zum Inner Circle, den von mir so bezeichneten „Wilden Dreizehn“ der Cyber Mobbing Gemeinde und bildet sich ein, deren Anwalt zu sein – ich habe eine umfangreiche Bildersammlung seiner tollsten „Aussagen“, die bei mir in einem Ordner sind, der den Namen: „Geistiger Sperrmüll“ trägt.

Dieser überaus „feine“ Herr genießt in der 5-Sterne-Community für mich nicht nachvollziehbare Sonderrechte, z.B.: ist er die einzig mir bekannte Person, auf deren Profilbild man lediglich einen Nadelkopf erkennen kann. Darüber hinaus darf es sich alles, aber auch alles erlauben – und das seit weit über über 10 Jahren….schier unglaublich!

Mir persönlich ist er jetzt etwa 6 Jahre bekannt und ich habe nirgendwo einen einzigen intelligenten Satz von ihm gelesen und das obwohl er sich anmaßt so etwas wie ein „Rechtsgelehrter“ zu sein, dabei schreibt er nur Müll!

Ich nenne ihn, da man ja leider keine Usernamen erwähnen darf, den „Weingeist“ und wenn ich den geistigen Müll lese, den er so überall verbreitet, komme ich zu dem Schluss, dass da wahrscheinlich die eine oder andere Flasche Branntwein zuviel im Spiel ist.

Ich zitiere den letzten Satz des Kommentars:

„Die Anhänger und Unterstützer des HP-Inhabers sind in meinen Augen nicht minder verachtenswert

So, und damit beleidigt dieser „feine“ Herr insgesamt mehrere tausend Menschen in meinem virtuellen Umfeld!

Mein Fazit an den Weingeist:

Jemand der feige aus der Anonymität heraus und dazu noch als angeblicher „Rechtsgelehrter“ solche Sprüche ablässt, ist ein absoluter Held in meinen Augen und verdient absolute Anerkennung und die bekommt er – völlig entgegen meiner Prinzipien – von mir hier und heute auch:

da die Cyber Mobbing Gemeinde mich ja überall öffentlich als ABSCHAUM bezeichnet, gratuliere ich dem „feinen“ Herrn hiermit dazu, die absolute Schaumkrone zu sein!

Da ich jetzt erst einmal die fünf führenden Köpfe auf die Anklagebank bringen werde, muss er sich ein bisschen gedulden bis ich mich um Schoßhündchen. die um die Fleischwürste herum tanzen, kümmern kann und lese in der Zwischenzeit begeistert und völlig entspannt weiter seinen geistigen Müll als bester Freunde von DACHSPELLE  

Mein Fazit an Frau XY wiederhole ich hier und heute von Herzen gerne noch einmal und ergänze:

Wer einen Menschen nach Belieben ausnutzt, abzockt und nach komplett getaner Arbeit  nicht nur abschießt, sondern Dritte, sprich Mobber beauftragt, um diesem Mensch auch noch im Netz „fertig“ zu machen, selbst eine Hetzkampagne nach der anderen einleitet und obendrein noch dessen Usernamen und Wohnort Preis gibt, hat

NULL KOMMA NULL Charakter!

Wer dann auch noch ein Mitglied seines eigenes Fleisches und Blutes, nämlich, die eigene Schwester, die nicht einmal zwanzig Meter entfernt wohnt!,

ÖFFENTLICH im Netz denunziert,

hat nicht einmal ein „Fünkchen“ EHRE im Leibe, geschweige denn RESPEKT!

Und wer solche Kommentare auf seinem Ticker, dessen einziges Ziel Aufruf zur Hetze ist, toleriert und damit zulässt, dass tausende User beleidigt werden, von denen etliche in Unkenntnis des Hintergrundes diesen Ticker noch mit Echos und Kommentaren frequentiert haben, für so ein schäbiges Verhalten gibt es nichts im deutschen Wortschatz, womit ich meine abgrundtiefe Verachtung für derart menschenunwürdiges Verhalten zum Ausdruck bringen könnte. 

In den nun folgenden Tagen wünsche ich allen Mobbern, allen voran Mobbing Queen Mom und Ihrer 1. Hofdame, Röschen, weiterhin viel Erfolg dabei mit Ihren unverschämten Lügen und Intrigen auf die Tränendrüsen von hunderten unbedarften Usern zu drücken und sich im Glanz derer, die gemeindeintern um die Sache zu wissen glauben, königlich a la „Oh, Carolina“ zu sonnen. 

Meinen Freunden, Fans, Gruppenmitliedern und meiner lieben Leserschaft wünsche ich von Herzen gerne einen sonnige, wundervolle Herbsttag mit vielen schönen Momenten

Werner Heus

Dieser Artikel ist Teil einer Serie, in welcher ich das Vorgehen, die Planung, die Durchführung, die Dreistigkeit und vor allem die Skrupellosigkeit der Hauptbeteiligten (dreizehnim Detail, aufzeigen werde.

Das Heer der Mitläufer – die Dunkelziffer kann ich auch nicht wirklich einschätzen -, die fein, wie an der Schnur aufgezogen kleine Aufträge, wie das tägliche Beifall klatschen an die Drahtzieher, wie Marionettchen ausführen, werde ich von Herzen gerne nicht berücksichtigen, dafür ist deren nicht vorhandenes Sozialverhalten mir extrem zu niederschwellig, um dem auch nur irgend eine Beachtung zukommen zu lassen. Insgesamt können mich persönlich nur Menschen beleidigen.

Ich habe die Staatsanwaltschaften in Berlin (Lichtenberg, Wedding & Zehlendorf), Brandenburg, Cottbus, Stendal übrigens explizit gebeten, diese Webseite fortlaufend mit zu lesen 

2 Kommentare

  1. Guten Abend Werner. Hier ist dein Rosenkavalier aus dem Event Mangement Center Berlin. Die virale Gerüchtekücke brodelt, denn deine Anhänger, Fans und Freunde werden immer weniger. Uns macht es große Sorgen, das dir langsam die Argumente ausgehen könnten und deine Gefolgschaft dir nicht mehr treu ist, da dein neustes Projekt: „Hoppe, hoppe Reiter – das Hoppe Syndrom“ gerade einmal 5 statt den von dir gewünschten 25 Mitgliedern fand. Anscheinend bist du am Ende. Nutze doch einfach deinen Geldregen der EU-Rentenzahlung und laß dir deine Zähne machen, das du den Status des Vollzahn erreichst und den der einzahnigen Minka ablegen kannst. Viel Zeit bleibt dir nicht, denn eine EU-Rentenzahlung ab 01.11.18, wegen voller Erwerbsminderung, muß dem Arbeitsamt als Einkommen angegeben werden. Es ist für uns sehr traurig, das du virtuell immer nur austeilst, aber selbst nichts einstecken kannst. Per Igno und Abschottung entziehst du dich jeder Gegenargumentation, läßt somit keine Diskussion und ein Einlenken zu. Hier auf deiner Homepage, stellst du dich generell als Unschuldslamm dar und deine Gefolgschaft der von dir betreuten 40.000 User, glaubt dir das auch noch. Werner es ist schrecklich, was du als erwerbsunfähiger zukünftiger EU-Rentner hier schon alles vom Stapel gelassen hast. Das ist unterste Schublade, wir schütteln alle nur noch mit dem Kopf. Du redest selbst immer wieder davon, daß du ein Mann des Friedens bist. Dann zeige doch mal Größe und gib Frieden, ja höre auf dir täglich neue Opfer zu suchen, die du als unbescholtene Bürger beliedigst, diffamierst, bloßstellst, ja öffentlich fertig machst. Du erzählst uns immer was von Achtung, Respekt und Wertschätzung. Gehe mal in dich und ändere dein Verhalten, wenn du diese Werte wirklich lebst. Es reicht doch schon, wenn du erwersunfähig bist. Müssen wir dich auch noch als kopfkrank und unzurechnungsfähig einstufen lassen? Benimm dich endlich wie ein EU-Rentner und nicht wie ein Wickelkind. Liebe Grüße vom Rosenkavalier, aus dem Event Management Center Berlin.

  2. Wir fragen uns täglich, wo deine geistige und menschliche Reife geblieben ist und ob du im virtuellen Leben nichts anderes zu tun hast, als im realen Leben stehende Menschen hier durch den Kakao zu ziehen und sie madig zu machen. Das meinen wir mit „unterster Schublade“, auf der du dich bewegst.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.